Kontakt I Impressum
Home | Über uns | Presse | Investor Relations | Online Reifen kaufen | Produkte und Service | Karriere und Jobs
deutsch I english I francais I español I italiano
Unternehmen
Presseinformationen
Pressefotos
Pressekontakt
Presseverteiler
Presserabatt
Pressearchiv

Delticom: Unterwegs in die Ferien – mit Grip und Grips

Pressemeldung für Deutschland I - für Österreich I - für die Schweiz I - für andere Länder

Zum Ferienstart: Wissenswertes für Autofahrer

Delticom AG, Hannover, 01.07.2014. Volle Autobahnen an den Ferienwochenenden zeigen es jedes Jahr: Auch für den Weg in den Urlaub nutzen die Bundesbürger am liebsten das eigene Auto. Fast jeder Zweite (43 Prozent) geht mit dem Fahrzeug auf Reisen.* Für viele Autofahrer ist jedoch die Führerscheinprüfung schon einige Zeit her; in der Zwischenzeit haben sich Verkehrsregeln und Anforderungen unter Umständen geändert. Die Experten von ReifenDirekt.de haben einige Tipps für Autofahrer.

Die Schuhfrage.

Es ist Sommer. Da haben nicht nur die Cabrios Open-Air-Saison, sondern auch die Füße. Hochsaison für Flip-Flops, Highheels und - Barfüßer. Aber darf man so Autofahren? Ja, man darf. Der Gesetzgeber räumt zwar Freiheiten ein. Versicherungen schauen allerdings bei einem Unfall hinsichtlich einer eventuellen “Fahrlässigkeit“ schon mal genauer hin. Solange der Fahrer einschätzen kann, ob er mit seinem oder auch keinem Schuhwerk in der Lage ist, das Fahrzeug voll im Griff zu haben, gilt „Schuhfreiheit“.

Die Schlaffrage.

Aus dem Büro direkt auf die Autobahn: Dieser kürzeste Weg ist kaum empfehlenswert. "Zum einen ist es nicht sinnvoll, sich nach einem anstrengenden Arbeitstag noch längere Fahrtstrecken zuzumuten, zum anderen sollte unter Aspekten der Sicherheit ein gründlicher Fahrzeugcheck vor dem Urlaubsstart selbstverständlich sein", empfiehlt Experte Philip von Grolman von ReifenDirekt.de. Manchmal wird es dennoch spät und der Fahrer wird von der Dunkelheit eingeholt. Parkplätze auf Rasthöfen oder Tankstellen werden dann gerne mal als Schlafplatz genutzt. Doch hier ist, insbesondere in einigen europäischen Ländern, erhöhte Vorsicht geboten: Während der Ferienzeit werden Reisenden nicht selten, während sie im Auto schlafen, Wertgegenstände und Reisedokumente entwendet.

Die Durstfrage.

Die Urlaubsstimmung ist ausgelassen und dann wird auch gerne mal ein Bierchen oder ein Gläschen Wein mehr getrunken. In vielen europäischen Ländern riskieren Autofahrer, die nach dem Genuss alkoholischer Getränke am Steuer erwischt werden, drastische Strafen. Am strengsten sind die Regelungen in Tschechien und Ungarn, hier gilt die 0,0-Promillegrenze; in Tschechien können Geldstrafen ab 100 Euro, in Ungarn bis zu 980 Euro verhängt werden. In den meisten europäischen Ländern liegt die Promillegrenze bei 0,5, so auch in Italien, Frankreich, Österreich und der Schweiz. Während man in Frankreich mit Beträgen ab 135 Euro zur Kasse gebeten wird, werden in Italien schon mindestens 500 Euro fällig. Richtig teuer wird es für Alkoholsünder in Großbritannien, dort kann man mit bis zu über 5.000 Euro belangt werden. In Schweden, wo die Promillegrenze bei 0,2 liegt, werden Bußgelder ab 40 Tagessätzen angesetzt und in Dänemark muss man mit einer Strafe von mindestens einem Monatsverdienst rechnen.

Die Profilfrage.

Wie viel Profil müssen die Reifen meines Fahrzeugs aufweisen? Die vom Gesetzgeber vorgegebene Grenze liegt in Europa bei einer Profiltiefe von 1,6 Millimetern. Empfohlen wird allerdings, Sommerreifen bei drei Millimetern, Winterreifen bei vier Millimetern auszutauschen. Das ist ein Investment in die Fahrsicherheit, das dennoch viele Autofahrer versäumen. Zu diesem Ergebnis kommt der Delticom-Report 2014, eine aktuelle Studie unter europäischen Autofahrern. Nahezu 30 Prozent der befragten Autofahrer wechselt die Reifen erst dann, wenn die 1,6-Millimeter-Grenze erreicht ist. Die Bedeutung des Reifens für die Fahrsicherheit wird somit offenbar leider noch nicht von jedem wahrgenommen.

Check für mehr Sicherheit.

Eine gute Reifenkontrolle zahlt sich durch ein Plus an Sicherheit aus. "Abgefahrene oder beschädigte Reifen können zu gefährlichen Fahrsituationen oder gar einem Reifenplatzer führen,“ mahnen Sicherheitsexperten. In den Onlineshops der Delticom, in Deutschland, Österreich und der Schweiz bei ReifenDirekt, finden Autofahrer bei Bedarf schnell und unkompliziert den passenden Ersatz.

*Quelle: Statistikportal Statista

Onlineshops: www.reifendirekt.de, www.reifendirekt.ch, www.reifendirekt.at

Über das Unternehmen: www.delti.com


Delticom AG
Brühlstr. 11
30169 Hannover
Deutschland
Tel. +49 (0)511-87989280
Fax. +49 (0)511 87989071
URL: http://www.delti.com
E-Mail: info@delti.com